Logo_Header.jpg

vom European Committee for quality assurance zertifizierter Sachverständiger

DIN ISO 17024 zertifziert

Lüftungskonzept nach DIN 1946-6


Die Mindestforderung der DIN 1946-6 nach einer benutzerunabhängigen Feuchteschutzlüftung bedeutet, dass in einem Haus oder einer Wohnung auch ohne einen aktiven Benutzer die entstehende Feuchte sicher abgeführt wird. Ansonsten drohen Überfeuchtung und Schimmelbildung. Um für das Gebäude den notwendigen Luftwechsel für den Feuchteschutz sicherzustellen ist Lüftungskonzept zu erstellen. Seit dem Mai 2009 ist ein Lüftungskonzept Pflicht wenn:

  • mehr als 1/3 der Fenster getauscht werden
  • mehr als 1/3 der Dachfläche oder Fassade erneuert werden
  • bei allen Neubauten

"Die Lüftungstufe zum Feuchteschutz muss dauerhaft nutzerunabhängig sichergestellt sein"

Die Verantwortung für die Umsetzung eines Lüftungskonzeptes bzw. Aufklärung der Bewohner obliegt dem Planer

Überprüfung Luftdichtheit Wohneinheit

vor oder nach einer Sanierung


Bei einem geplanten Fenstertausch, Wärmedämmung und Maßnahmen welche die Dichtheit der Gebäudehülle verändern ist eine Wohneinheit auf gemäß DIN 1946-6 hin zu überprüfen

  • Berechnung der vorhandenen natürlichen Lüftung nach Sanierung
  • Berechnung des notwendigen Luftvolumens zur Sicherstellung des Feuchteschutzes
  • Überprüfung auf Notwendigkeit von lüftungstechnischen Maßnahmen
  • Bericht mit Handlungsempfehlungen

Erstellung Lüftungskonzept

zur nutzerunabhänigigen Einhaltung des Feuchteschutzes


  • Ermittlung der notwendigen Volumenströme pro Raum
  • Erstellen eines schriftlichen Lüftungskonzeptes
  • Beispielauslegung der notwendigen Volumenströme für die Lüftungsstufen
  • Mindestlüftung Querlüftung zum Feuchteschutz (Grafische Darstellung)
  • Nennlüftung Zu-/Abluftsystem ventilatorgestützt (Tabellarische Darstellung)

Vorgehensweise

Vorgehensweise DIN 1946-6

1. Überprüfung Gebäude

Bewertung lüftungstechnischer Maßnahmen nach DIN 1946-6

  • Überprüfung vorhandener Gebäude nach Kundenangaben auf notwendige Lüftungstechnische Maßnahmen

90,-Euro*

  • Max. 2 Nutzungseinheiten pro Gebäude

* Pro Wohneinheit. Bei grösseren Objekten erfragen Sie bitte den entsprechenden Preis

  • Ermittlung der notwendigen Volumenströme zur Einhaltung der Lüftungsstufen als Basis für die Erstellung eines Angebots für die praktische Umsetzung durch einen Handwerksbetrieb.

99,-Euro*

2. Erstellen Lüftungskonzept

Sind nach der Bewertung lüftungstechnische Maßnahmen notwendig werden diese im Lüftungskonzept abgebildet.

* pro Wohneinheit. Bei grösseren Objekten erfragen Sie bitte den entsprechenden Preis

  • Grundrisse und Flächen werden vom Auftraggeber zur Verfügung gestellt
  • Erstellung Lüftungskonzept

275,-Euro*


Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetztlichen MwSt. Preisanpassungen und Änderungen vorbehalten

© 2017 Sachverständigenbüro Michael Trübswetter,

fusszeile.png

Dipl. Sachverständiger

Michael Trübswetter

für Schimmel- & Feuchteschäden


TÜV zertifiziert

DIN/ISO 17024 zertifziert

Sachverständigenleistungen


Begutachtungen Schimmelschäden

Beratung Schimmelschäden

Begutachtung Wasserschäden

Beratung Wasserschäden

Begutachtung Schäden Wärmedämmung

Info


Zur Person

Ausrüstung

Kontakt